Sie befinden sich hier :
Stiftung - Über uns - Bodelschwingh-Haus
  -   SCHRIFTGRÖSSE   +  
Auf einen Blick
Bodelschwingh-Haus
Wolmirstedt Stiftung

Vorstand
Bleicher Weg 1
39326 Wolmirstedt

Fon +49(0) 39201 62-414
Fax +49(0) 39201 62-460

info@bodelschwingh-haus.de
video ansehen
Schnellzugriff
download   120 Jahrfeier         Bodelschwingh-Haus
download  Lageplan

Zum Downloadcenter
Spendenkonto der Stiftung
Volksbank Magdeburg
IBAN DE74810932740108481636
BIC GENODEF1MD1

Das Bodelschwingh-Haus - ein Ort zum Arbeiten, Leben, Wohnen und Lernen

Das Bodelschwingh-Haus ist ein Ort, an dem Menschen mit und ohne Behinderung leben, arbeiten und lernen. Ein Ort, an dem jeder Mensch wertvoll und wichtig ist.
Das Bodelschwingh-Haus ist ein Netzwerk gemeinnütziger Unternehmen, das den diakonischen Auftrag Jesu annimmt und im 21. Jahrhundert lebt.


Dabei orientieren wir uns an dem, was der Apostel Paulus der Gemeinde in Rom geschrieben hat:
"Keiner soll mehr von sich halten, als ihm zugemessen ist. Denn die Gaben, die Gott uns in seiner Gnade geschenkt hat, sind verschieden." (Römer 12, 3)

Den Vätern und Müttern des heutigen Bodelschwingh-Hauses ging es neben der Hilfe, Unterstützung, Betreuung und Begleitung von Menschen am Rande der Gesellschaft auch um ein zweites:
Sie wollten ihnen das Evangelium bringen, ihnen von Jesus Christus erzählen.
Dies ist bis heute Grundlage und Basis aller Arbeit innerhalb des Bodelschwingh-Hauses.


Daten und Fakten

  • Die Qualität der Betreuung in allen Unternehmen des Bodelschwingh-Hauses ist auf das intensive persönliche Engagement unserer Mitarbeiter begründet. 345 Mitarbeiter zählt das Bodelschwingh-Haus im Jahr 2018.
  • Diese Mitarbeiter betreuen ca. 1.300 Bewohner, Beschäftigte der Werkstätten, Schüler der Fachschule und Kinder in den Kitas und im Hort.
  • Bis zu 40 ehrenamtliche Helfer haben unsere Arbeit in der Freizeitbörse, beim Behindertensport oder in den verschiedensten Betreuungsbereichen unterstützt.
  • Am 21.06.2008 ging die Arbeit des Vereins des Bodelschwingh-Hauses an die neu gegründete Stiftung Bodelschwingh-Haus über.